Lokale Agenda 21 besucht Hospiz

Auf Initiative von Herrn Smarsly, Forumssprecher der Lokalen Agenda 21 in Recklinghausen, und eingeladen über die VHS, fand sich am Samstag eine Gruppe von 14 höchst interessierten Besuchern zur einer Führung in unserem Hospiz ein.

Sie alle hatten Fragen rund um das Leben und Sterben mitgebracht und zum Angebot der ambulanten und stationären Hospizarbeit. Ein guter Weg, das Thema Tod wieder Bestandteil des Lebens werden zu lassen.

Wertvolle Zuchttauben der Familie Geest gestohlen

Dieter und Margret Geest versteigern schon seit vielen Jahren wertvolle Zuchttauben zugunsten unseres Hospizes. So sind inzwischen Spenden in Höhe von insgesamt 95.000 EURO zusammen gekommen. Das Ehepaar Gest möchte die 100.000 € noch schaffen, dann ist Schluss. Nun haben Einbrecher aus dem Taubenschlag 30 wertvolle Zuchttauben gestohlen. Aber Aufgeben kommt nicht infrage. Mit Hilfe seiner Züchterkollegen und den noch verbliebenen eigenen Tauben will Familie Geest noch einmal für den guten Zweck eine Taubenversteigerung durchführen.

Entsetzt über den Diebstahl, aber froh, dass Familie Geest das gesteckte Ziel noch erreichen will, sagen wir ganz herzlichen Dank.

Das gesamte Hospizteam

 

… „und dass sie das Leben haben und es in Fülle haben“ Joh. 10.10

… „und dass sie das Leben haben und es in Fülle haben” Joh. 10.10

zum Kennenlernen und Weitersagen,

zum Nachdenken und Nachtun,

zum Trost und zum Trösten,

so heißt es auf der kleinen Handreichung, die das Hospiz gerade veröffentlicht hat. Bebildert mit beeindruckenden Werken aus dem Zyklus „Sonnengesang“ des Künstlers Manfred Ludes beinhaltet die Schrift Erinnerungen an die Anfänge der Einrichtung, den geistig-moralischen Hintergrund der Arbeit, Gedanken zu Leben und Tod, Impressionen aus dem Alltag und viele tröstende Bibelzitate …

Das Buch ist erschienen im Winkelmann-Verlag und gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro in der Buchhandlung Winkelmann, Steinstraße 2, oder im Hospiz zu erwerben.