Hospiz Daheim – ambulanter Palliativdienst wieder zugelassen

Wir sind wieder da !

Am 23. Juni, rund 6 Monate nach der Antragstellung, erhielt der ambulante Palliativdienst des Hospiz zum hl. Franziskus wwieder seine Zulassung.
Wir wollen hiermit die Lücke im Palliativnetz für die Betroffenen in Recklinghausen schließen und ihnen die Möglichkeit geben, in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben.
Der ambulante Palliativdienst arbeitete bereits erfolgreich von 2000 bis 2010 im Rahmen eines Modellprogramms des Landes NRW.

Die Veränderungen in der Finanzierung im Jahr 2007 und die daraus resultierenden hohen Verluste konnte das Hospiz nicht mehr verantworten und musste den Dienst im Jahre 2010 einstellen. Die Verantwortlichen gaben aber das Versprechen, diesen sehr erfolgreich arbeitenden und in der Bevölkerung hochgeschätzten Dienst wieder aufzunehmen, wenn die Finanzierung gesichert ist.

Über Nachlässe aus dem Jahr 2016 sind die zu erwartenden Deckungslücken für die kommenden 5 Jahre gedeckt.

Es war immer das Ziel des Vorstandes, großzügige Hilfen aus der Gesellschaft zeitnah in die Verbesserung der Versorgung schwerstkranker Menschen zurückfließen zu lassen.
Bereits seit Monaten ist der Palliative Pflegedienst „Hospiz Daheim“ auch ohne Vergütung durch die Krankenkassen erfolgreich im Einsatz.

Zertifizierung des Sozialpraktikums

„Zertifizierung des Sozialpraktikums

Am Dienstag wurde 16 Schüler und Schülerinnen vom Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Herrn Christoph Tesche, dafür geehrt, dass sie ein Sozialpraktikum neben ihrem Unterricht absolviert haben. Zwei der Schülerinnen haben ihr Praktikum im Hospiz zu heiligen Franziskus gemacht. Sie kamen über 12 mal wöchentlich für einen Nachmittag ins Hospiz.

„Schüler im Hospiz? Geht das denn?“ wird der eine oder andere sich fragen.

Das haben wir uns auch gefragt und eine Form gefunden, dass die Schülerinnen von einer erfahrenen, ehrenamtlichen Mitarbeiterin begleitet wurden. Sie führte sie in die Kontakte zu den Hausgästen ein und stand für Fragen zur Verfügung.

Beide Schülerinnen beendeten ihren Einsatz mit der Erkenntnis: „Wir haben viel gelernt. Dinge, die man in keinem Unterricht lernen kann. Zu erleben, dass das Leben endlich ist, verändert das Denken.“

Wir wünschen den Schülerinnen alles Gute für ihren weiteren Weg.

Wir suchen eine/n Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Für die anspruchsvolle Aufgabe der Betreuung von Menschen in der letzten Lebensphase suchen wir zur Unterstützung des Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

 

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • mindestens 2-jährige Berufserfahrung
  • Palliative-Care-Weiterbildung (nicht Voraussetzung)
  • Empathie für die Situation der  Bewohner im Hospiz
  • Teamfähigkeit
  • Identifikation mit unseren christlich-caritativen Zielen

Wir bieten Ihnen:

  • Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen
  • eine angemessene Vergütung nach AVR
  • eine zusätzliche Altersversorgung
  • Fortbildungen

Wenn Sie sich für diese Aufgabe begeistern können, erwarten wir gern Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Hospiz zum hl. Franziskus
Bianca Kalz

Pflegedienstleitung/ stellv. Hospizleitung

        Heike Lenze

        Hospizleitung

Feldstr. 32
45661 Recklinghausen

     Tel. 02361 / 6093-0

       E-Mail: bianca.kalz[at]franziskus-hospiz.de

                   heike.lenze[at]franziskus-hospiz.de

       Internet: www.franziskus-hospiz.de