Zertifizierung des Sozialpraktikums

„Zertifizierung des Sozialpraktikums

Am Dienstag wurde 16 Schüler und Schülerinnen vom Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Herrn Christoph Tesche, dafür geehrt, dass sie ein Sozialpraktikum neben ihrem Unterricht absolviert haben. Zwei der Schülerinnen haben ihr Praktikum im Hospiz zu heiligen Franziskus gemacht. Sie kamen über 12 mal wöchentlich für einen Nachmittag ins Hospiz.

„Schüler im Hospiz? Geht das denn?“ wird der eine oder andere sich fragen.

Das haben wir uns auch gefragt und eine Form gefunden, dass die Schülerinnen von einer erfahrenen, ehrenamtlichen Mitarbeiterin begleitet wurden. Sie führte sie in die Kontakte zu den Hausgästen ein und stand für Fragen zur Verfügung.

Beide Schülerinnen beendeten ihren Einsatz mit der Erkenntnis: „Wir haben viel gelernt. Dinge, die man in keinem Unterricht lernen kann. Zu erleben, dass das Leben endlich ist, verändert das Denken.“

Wir wünschen den Schülerinnen alles Gute für ihren weiteren Weg.

Wir suchen eine/n Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Für die anspruchsvolle Aufgabe der Betreuung von Menschen in der letzten Lebensphase suchen wir zur Unterstützung des Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

 

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • mindestens 2-jährige Berufserfahrung
  • Palliative-Care-Weiterbildung (nicht Voraussetzung)
  • Empathie für die Situation der  Bewohner im Hospiz
  • Teamfähigkeit
  • Identifikation mit unseren christlich-caritativen Zielen

Wir bieten Ihnen:

  • Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen
  • eine angemessene Vergütung nach AVR
  • eine zusätzliche Altersversorgung
  • Fortbildungen

Wenn Sie sich für diese Aufgabe begeistern können, erwarten wir gern Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Hospiz zum hl. Franziskus
Bianca Kalz

Pflegedienstleitung/ stellv. Hospizleitung

        Heike Lenze

        Hospizleitung

Feldstr. 32
45661 Recklinghausen

     Tel. 02361 / 6093-0

       E-Mail: bianca.kalz[at]franziskus-hospiz.de

                   heike.lenze[at]franziskus-hospiz.de

       Internet: www.franziskus-hospiz.de

17-005 Basiskurs Palliative Care für Pflegefachkräfte (19. Kursreihe)

Palliative Care – Menschenwürdig leben, pflegen und Abschied nehmen

Unter Palliative Care verstehen wir ein umfassendes Konzept für die Therapie und Begleitung von Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren, progredient verlaufenden Erkrankung mit einer begrenzten Lebenserwartung befinden. Ziel ist es, die Lebensqualität in der letzten Lebensphase zu verbessern und möglichst langfristig zu erhalten.

Zielsetzung:
Erweiterung der fachlichen, persönlichen, sozialen und integrierenden Kompetenz in der Begleitung Schwerstkranker und Sterbender.

Zielgruppe:

  • Pflegekräfte aus Krankenhäusern und Altenheimen, ambulanten Pflegeeinrichtungen, Hospizen und SAPV-Teams

Arbeitsformen:

  • Vorträge, Lehrgespräche
  • Falldiskussionen
  • Kleingruppen- und Einzelarbeiten
  • Selbstreflexion, Rollenspiele
  • Körperorientierte Methoden

Inhalte:

  • Körperliche Aspekte der Pflege
  • Psychosoziale Aspekte der Pflege
  • Spiritualität und kulturelle Aspekte der Pflege
  • Ethische Aspekte der Pflege
  • Organisatorische Aspekte der Pflege
  • Allgemeine Aspekte

Termine:

  • 27.03.2017 – 31.03.2017
  • 19.06.2017 – 23.06.2017
  • 04.09.2017 – 08.09.2017
  • 20.11.2017 – 24.11.2017
  • Die Kurswochen beginnen jeweils montags um 10.00 Uhr und enden am Freitag um 14.00 Uhr

Kursleitung (Beide Kursleiter sind zertifizierte Kursleiter der DGP):

  • Klaus Reckinger
  • Barbara Sonntag

Teilnahmegebühr: 450 Euro pro Kurswoche

Anmeldung und weitere Details:

  • www.gildas-akademie.de
  • Anmeldeschluss: 20.03.2017

Veranstaltungsort: August-Mäteling-Haus, Feldstraße, 45661 Recklinghausen
Besondere Hinweise: Dieser Kurs ist von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, dem DHPV, der Deutschen Krebshilfe und ALPHA-NRW geprüft, anerkannt und zertifiziert. Der Kurs erfüllt sämtilche gesetzlichen Bestimmungen nach SGB V und ist von den Krankenkassen anerkannt. Die Teilnahme an dieser Weiterbildung berechtigt zur Teilnahme an weiterführenden Aufbaukursen.