Hospiz macht Schule 2018

Im Jenseits wartet ein Spielplatz

Der Tod ist kein Tabu. Im Gegenteil: Im Projekt „Hospiz macht Schule“ gehen Kinder offen mit diesem Thema um. Da fließen keine Tränen. Traurig sein ist trotzdem erlaubt, diesmal an der Marienstraße.

Marianne Michel heißt die Koordinatorin des besonderen Projekts, das die Hospizmitarbeiterinnen und Mitarbeiter 2015 ins Leben gerufen haben. „Wir möchten Jungen und Mädchen auf kindgerechte Art und Weise das Thema Tod und Sterben näher bringen und Ängste abbauen“, erklärt sie. Mit Erfolg, wie sich am Ende der Woche zeigt.

Neugierig sitzen die Jungen und Mädchen der Delfinklasse der Marienschule auf ihren Stühlen im Kreis. Luftballons und selbstgemalte Bilder hängen an einer Leine im Raum. In der Mitte stehen die „Schatztruhen“ mit dem abwechslungsreichen Arbeitsmaterial, mit dessen Hilfe die acht Männer und Frauen fünf Tage lang den Unterricht gestalten.

Und die ausgebildeten Hospizkräfte wissen genau, worüber sie reden, betreuen sie doch schon seit vielen Jahren Sterbende und Trauernde. Sie möchten vor allem bedrohliche Bilder aus den Köpfen der Jungen und Mädchen vertreiben und nicht zuletzt die Sprachlosigkeit der Erwachsenen.

Marianne Michel: „Manche Eltern hatten Bedenken. Sie fragten uns, ob es nicht zu früh sei, die Kinder damit zu konfrontieren“. Ihre Antwort fällt eindeutig aus: nein! Die Viertklässler sind fröhlich und machen begeistert mit. „Das alles ist spannend“, findet Cheyenne, die zuvor kaum über das Thema gesprochen hat. Und Suri stimmt ihr zu. Auch ihr gefällt der etwas andere Stundenplan, obwohl „es manchmal traurig ist“. Im Film „Willi will’s wissen“, bekommen die Schüler einen ersten Einblick. Und dann tasten sie sich heran, in kleinen Gruppen, ganz behutsam, an das schwierige Thema. Sie basteln und malen. Sie spielen und begeben sich auf Fantasiereisen. Sie pflanzen Bohnen und Schneeglöckchen als Zeichen der Hoffnung. Und sie reden über viele Dinge: über das Traurigsein und den Trost, über die Arten des Sterbens, über Krankheiten und Leiden, über Jenseitswvorstellungen und über Bestattungsrituale. Und das Ergebnis ist durchweg positiv: keiner von ihnen hat Angst vor dem Tod. Lynn zum Beispiel glaubt, dass im Himmel Engel warten. Muhammed hofft im Jenseits auf einen Spielplatz. Und Emily rechnet fest damit, dass sie nach dem Tod alle geliebten Menschen wiedersieht. „Das ist ein schönes Gefühl“, sagt sie.

Unheimlich finden die Schüler allerdings den Anblick des Toten, der im Film zu sehen iwar. Ein komisches Gefühl beschlich sie auch im Hospiz an der Feldstraße. Als die jungen Besucher dort vorbeischauten, brannte eine Kerze im Foyer. „Da war dann gerade jemand gestorben“ erzählt Lena, die bis dahin nicht wusste, was ein Sterbehaus ist und dass es das überhaupt gibt. „Es ist wichtig, dass die Kinder lernen, mit diesem Thema umzugehen. Das dürfen wir nicht totschweigen“, betont Lehrerin Simone Meier. So sind sich am Ende der Projektwoche alle einig:“Der Tod gehört zum Leben dazu und ist etwas Natürliches.

Ulrike Geburek / Recklinghäuser Zeitung

Info: Falls eine Schule Interesse an dem Projekt hat, genügt ein Anruf unter 60930.

Kursprogramm GiILDAS-Akademie 2018

GILDAS  Akademie  2018  (Programmauszug)

18-­‐005  Basiskurs Palliative Care für Pflegende

29.01.2018 – 02.02.2018
16.04.2018 – 20.04.2018
27.08.2018 – 31.08.2018
19.11.2018 – 23.11.2018

18-­‐006  Basiscurriculum  Palliative Care und  Hospizarbeit
Zielgruppe: Pflegerische Assistenzberufe  (z.B. MFA,  Krankenpflegehelfer, u.a.)

24.01.2018 – 26.01.2018
21.02.2018 – 22.02.2018

18-­‐03x Süder Forum Palliative Care

20.02.2018 von 19:00 – 21:15
15.05.2018 von 19:00 – 21:15
04.09.2018 von 19:00 – 21:15
06.11.2018 von 19:00 – 21:15

18-­‐007,  18-­‐008,  18-­‐009 Palliative  Care Plus Kompetenzlevel  2

14.03.2018 – 15.03.2018
06.06.2018 – 07.06.2018
08.11.2018 – 09.11.2018

18-­‐010 Basiskurs  Palliative Care für Physiotherapeuten

20.06.2018 – 24.06.2018

18-­‐011 Aufbaukurs  Palliative  Care  für Physiotherapeuten

21.09.2018 – 23.09.2018

18-­‐001 Kursweiterbildung  Palliativmedizin  (Basiskurs)

Teil1: 13.04.2018 – 15.04.2018
Teil2: 27.04.2018 – 28.04.2018

18-­‐002 Fallseminare  Palliativmedizin

Modul 1: 04.07.2018 – 08.07.2018
Modul 2: 14.11.2018 – 18.11.2018
Modul 3: 30.01.2019 – 03.02.2019

18-­‐003 Update  Palliativmedizin

16.02.2018 – 17.02.2018

Die GILDAS-Akademie lädt ein – Süder Forum Palliative-Care am 14.11.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte Interessierte,
hiermit laden wir Sie herzlich ein, sich mit Kollegen und Interessierten zu Themen der Palliativmedizin und Hospizarbeit auszutauschen.

Thema des Süder Forums Palliative Care (3 UE) ist:
Vorausschauende Versorgungsplanung – Advance Care Planing

Erstmals möchten wir dieses Mal das Thema mit Ihnen gemeinsam diskutieren, bearbeiten und hoffentlich am Ende Ergebnisse formulieren. Das Thema „geistert“ schon lange durch die Medien, ist aber nicht so recht fassbar.

  • Was verstehen wir darunter?
  • Wann sollte sie beginnen?
  • Wer sind die Akteure?
  • Welche Qualifikationen benötigen wir?
  • Welche Institution kann die ersten Schritte anbieten?
  • u.v.m.

Alle Teilnehmer werden gebeten, Informationen zu diesem Thema mit einzubringen. Ich freue mich schon sehr auf den kollegialen Austausch.

Moderation: K. Reckinger, B. Sonntag
Termin: 14.11.2017 (19:00 – 21:15 Uhr)

Veranstaltungsort: August-Mäteling-Haus, Behringstr. 7, 45661 Recklinghausen
Veranstalter: Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen, Hospiz zum hl. Franziskus, GILDAS Akademie, RANIQ, PAMIR
Zielgruppe: Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die in der Palliativmedizin und Hospizarbeit tätig sind und Interessierte
Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei
Zertifizierung: Die Veranstaltung ist im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 4 Fortbildungspunkten (Kategorie: C) anrechenbar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.gildas-akademie.de
Wir würden uns sehr freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

Weitere Veranstaltungen der GILDAS Akademie, die in naher Zukunft beginnen, sind:

18-003 Update Palliativmedizin, 16.02.2018 – 17.02.2018
18-006 Basiscurriculum Palliative Care und Hospizarbeit, 24.01.2018 – 26.01.2018 und 21.02.2018 – 22.02.2018
Zielgruppe: Pflegerische Assistenzberufe (z.B. MFA, Krankenpflegehelfer, u.a.)
18-005 Basiskurs Palliative Care für Pflegende, Beginn: 29.01.2017
Ein Update der Programmiersprache durch den Internet-Hosting-Service hatte dazu geführt, dass der Internet-Auftritt der GILDAS Akademie nicht mehr funktionsfähig war. Wir hoffen Ihnen schon bald eine neue Präsentation vorstellen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
K. Reckinger | Akademieleiter
GILDAS Akademie
Distelkamp 12
45699 Herten

Telefon 02366 886282
Telefax 02366 589907

gildas[at]gildas-akademie.de
www.gildas-akademie.de