Franz von Assisi

Kurzbiographie

Franz von Assisi als Sohn eines reichen Kaufmanns 1181/82 in friedloser Zeit geboren. Mit 17 Jahren hineingerissen in den Aufstand der Stadt gegen die Feudalherren: Die stolze Burg wird zerstört. Gleich anschließend: Bürgerkrieg zwischen reich und arm, danach Krieg zwischen Perugia und Assisi. Franz gerät in Kriegsgefangenschaft. Zeit zum Nachdenken.

Zurückgekehrt nach Hause, stellt eine lange, zehrende Krankheit alles in Frage. Der Sinn des Lebens ist verdunkelt.
1205: Franziskus will sich in den Dienst der päpstlichen Truppen stellen. Gegen den Kaiser. Auf dem Weg dahin trifft ihn die Erkenntnis: Da ist ein anderer Herr, der auf seine Dienste wartet.

Ein Jahr später: In San Damiano, einem zerfallenden Kirchlein in der Nähe von Assisi, hört er: Du mußt meine Kirche wiederaufbauen. Er tut es. Danach auch die Kirche San Pietro und jene von Portiuncula. Der Vater enteignet ihn. Er ist froh: Jetzt ist er arm mit den Armen.

1209: Franz entdeckt das Evangelium. Der Sinn seines Lebens ist ihm gegeben. Er findet Brüder, für die er einige Kernsätze aus dem Evangelium herausgreift und sie zur Regel macht. Der Papst bestätigt sie.
Eine vielfältige Reiselust treibt ihn durch ganz Italien. Eine geplante Reise nach Syrien endet wegen Schiffbruchs an der dalmatischen Küste, eine andere nach Marokko wegen Krankheit in Spanien. 1219 gelingt eine Reise in den Orient: In Damiette sucht er ein Kreuzfahrerheer von einer Schlacht abzuhalten. In Ägypten trifft er den Sultan Malek el Khamil. Er ist voll Friedenswillen: Er stiftet Frieden in Assisi, Bologna, Siena, Arezzo … Zuletzt durch den Sonnengesang.

Er verfaßt ihn 1224, von Krankheiten und Schmerzen geplagt, von einem Trachom, einer schmerzhaften Augenentzündung, von chronischer Malaria, von einem Milztumor und einer Lebervergrößerung, von Darm- und Magengeschwüren, von einer schweren Anämie, von Depression und Zweifeln.
Er stirbt am 3. Oktober 1226, gezeichnet mit den Malen des Kreuzes.

Aus: A. Rotzetter und E. Hug, Die Demut Gottes, Benziger Verlag