Palliative Care Weiterbildung

Palliative Care – Was ist das eigentlich?

Unter Palliative Care verstehen wir ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Patienten, die unheilbar erkrankt sind, deren Krankheit weiter fortschreitet und die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben. Palliation (palliative Behandlung oder Betreuung) ist der Fachausdruck für eine lindernde Behandlung im Gegensatz zur kurativen (heilenden) Behandlung. Der Begriff leitet sich vom lateinischen „pallium“ (Mantel) ab.

Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit der GILDAS-Akademie Herten bieten wir die Weiterbildung Palliative Care für Pflegekräfte an.

Dieser Weiterbildungskurs umfasst 160 Unterrichtseinheiten (UE), aufgeteilt in 4 Kursabschnitte über jeweils 5 Tage.

Kursabschnitt 1:  21.01.2013 – 25.01.2013
Kursabschnitt 2:  22.04.2013 – 26.04.2013
Kursabschnitt 3:  08.07.2013 – 12.07.2013
Kursabschnitt 4:  07.10.2013 – 11.10.2013

Teilnahmekosten

450,-€  (inkl.MWST) pro Kursabschnitt
Darin enthalten sind die Teilnahme, Skripte und Unterrichtsmaterialien, Mittagessen und Pausenbewirtung

Veranstaltungsort

Heimvolkshochschule (HVHS)
Gottfried Könzgen KAB/CAJ e.V.
Annaberg 40, 45721 Haltern am See
Telefon  02364 105-0
Telefax 02364 105-100
www.hvhs-haltern.de
info[at]hvhs-haltern.de

Anmeldung

Ihre Anmeldung richten Sie bitte postalisch, per Telefon, FAX, E-Mail oder Online an:
Gildas Akademie
Distelkamp 12, 45699 Herten
Telefon  02366 886282
Telefax 02366 589907
gildas[at]gildas-akademie.de
www.gildas-akademie.de

Zielsetzung

  • Erweiterung persönlicher und fachlicher Kenntnisse,Erfahrungen und Fertigkeiten in der Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen.
  • Entwicklung oder Förderung einer Haltung, die Betroffene und ihr soziales Umfeld in den Mittelpunkt.

Zielgruppe

Pflegefachkräfte aus Krankenhäusern, stationären Einrichtungen der altenhilfe, Hospizen, ambulanten Pflegeeinrichtungen und Koordinatoren der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV)

Methoden

Vorträge, Lehrgespräche, Falldiskussionen, Kleingruppen- und Einzelarbeiten, Rollenspiele, Selbstreflexion


Inhalte

Körperliche Aspekte

Krankeitsbilder, Symptomkontrolle (Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Atemnot, Angst, Depression, u.a.), Medikamentöse und Nicht-Medikamentöse Therapien

Psychosoziale Aspekte

Wahrnehmung und Kommunikation, psychische Reaktionen, Familienarbeit, soziales Umfeld, Sexualität, Trauer

Spiritualität und kulturelle Aspekte

Krankheit, Leid und Tod in unserer Gesellschaft, Spiritualität, Religion, Kultur, Umgang mit Verstorbenen

Ethische und rechtliche Aspekte

Grundlagen der Ethik, Philosophie, ethische Entscheidungsfindung, Wahrheit am Krankenbett, Therapien am Lebensende und Abgrenzung zur Sterbehilfe oder Euthanasie, Vorausverfügungen, therapeutische Sedierung

Organisatorische Aspekte

Organisationen und Strukturen in der Palliativmedizin und Hospizarbei, Ökonomie, multiprofessionelle und interdisziplinäre Teamarbeit, Planung und Dokumentation

Allgemeine Aspekte

Stress-, Selbst- und Teammanagement, Bewältigungsstrategien


Kursleitung

Barbara Sonntag

  • Kursleiterin Palliative Care DGP
  • Ex. Krankenpflegerin
  • Leiterin des Hospiz zum heiligen Franziskus

Klaus Reckinger

  • Kursleiter Palliative Care DGP
  • Facharzt für Innere Medizin, Palliativmedizin, Schmerztherapie
  • Leiter der GILDAS Akademie

Kooperationen

Die Durchführung dieser Weiterbildung erfolgt in Kooperation mit:

  • ALPHA Nordrhein-Westfalen
  • Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DPG)
  • Deutscher Hospiz- und PalliativVerband (DHPV)
  • Deutsche Krebshilfe

Zertifikat

Die vollständige Teilnahme wird dem Zertifikat „Palliative Care – Behandlung, Pflege und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen“ der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), des Deutschnen Hospiz- und PalliativVerbandes (DHPV), ALPHA Nordrhein-Westfalen und der Deutschen Krebshilfe bescheinigt.

Der Kurs entspricht den Anforderungen des § 39a SGB V.