Unterwegs – Vernissage vom 08.04.2016

UNTERWEGS, so der Titel der Ausstellung, die am 10.04. mit einer Vernissage im Hospiz eröffnet wurde. Wunderschöne Bilder der Künstlerinnen Margit Bilke, Ulrike Dombrowski, Ursula Feldmann, Marianne Kammertöns und Dorothea Skolik-Niehues und Atelier-Chefin Ulla Höpken  bringen Farbe ins Hospiz.

Der Geschäftsführer Norbert Homann wies in seiner Begrüßung darauf hin, das  für Alle  der Weg das Ziel ist. Und der ehemalige Bürgermeister Ferdinand Zerbst bedankte sich bei Norbert Homann für seine Hartnäckigkeit mit dem Ziel,  das Hospiz auf den Weg zu bringen.

 Und Ulla Höpken sagte bei der Eröffnung, dass letztlich alle Menschen immer auf dem Weg sind, von dem sie nicht immer wissen, wo er hinführt.

 

 

Vernissage am 08.02.2015

Die Vernissage am 08.02.2015 war eine gut besuchte Veranstaltung. Die Künstlerinnen, Frau Ulla Höpken, Frau Ursula Feldmann und Frau Dorothea Skolik-Niehues stellen im Hospiz insgesamt 68 Bilder aus, einige Werke wurden nach der Veranstaltung bereits verkauft. Unten nur einige wenige  Beispiele der wunderbaren, kraftvollen Bilder.

Einladung zur Vernissage am 08.02.2015

Ulla Höpken BildHerzliche Einladung zur Vernissage am Sonntag, 08.02.2015, um 11.00 Uhr, im Hospiz zum hl. Franziskus – Kunst muss zu den Menschen

Nach Fertigstellung des Neubaus vor einem Jahr haben sich Mitarbeiter und Ehrenamtliche an die Räumlichkeiten gewöhnt und gut eingelegt.

Das Hospiz möchte Menschen am Ende ihres Lebens ein Zuhause geben und hat durch lichtvolle Innenarchitektur gute Voraussetzungen dafür geschaffen. Um die Atmosphäre noch freundlicher zu gestalten und den Gästen Ablenkung zu bieten, entstand die Idee, auch hier, wie im Haus an der Röntgenstraße, die Kunst einzuladen. Bereits vor 15 Jahren gab es eine Zusammenarbeit mit Ulla Höpken und heute stellt sie im Hospiz an der Feldstraße erneut ihre Werke aus. „Farbe ist eingezogen in die Räume und weiten Flure“. Die sechzig Leinwandarbeiten, die nun die Wände des Hauses schmücken, entstanden zum größten Teil in den Werkstätten des Recklinghäuser Atelierhauses „artur“ unter der Führung von Ulla Höpken und Ralph Herrmann.

Ulla Höpken, zusammen mit zwei weiteren Künstlerinnen, zeigen ein breites Spektrum von Farbkompositionen und Impressionen, Fantastischem und Figürlichem.

Ulla Höpken zeigt geheimnisvolle Geschichten von Mensch und Tier und abstrahierten, weiten Lichtlandschaften.

Ursula Feldmann aus Haltern gestaltet den Flur parallel zur Kapelle mit ihrem Zyklus „David“, dazu kommen einige Stillleben und stimmungsvolle, farbstarke Landschaften.

Dorothea Skolik-Niehaues aus Marl zeigt in leuchtenden Farben expressive figürliche Darstellung aus dem prallen Leben sowie aus dem Reich der Mythen.

Zusammen mit den Künstlerinnen wir Herr Homann, Geschäftsführer im Ehrenamt, die Gäste begrüßen und somit die Ausstellung eröffnen.

Für gut drei Monate werden die sehr ansprechenden Werke zu besichtigen sein. Alle Arbeiten sind käuflich zu erwerben. Die Künstlerinnen möchten 20 % des Erlöses dem Hospiz zum hl. Franziskus als Spende übergeben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.